Petersilienwurzel

Die Petersilienwurzel gehört in die Familie der Doldenblütler und ist in der Art der Petersilie zu finden. Die Anbaugebiete der ­Petersilienwurzel sind die gemäßigten Klimazonen und auch im heimischen Garten in Deutschland möglich. Die mehrjährige Pflanze ist frosthart und die Wurzel verträgt deshalb einige Minusgrade.

Die Blätter sind glatt. Die Wurzel ist etwa 20 cm lang und im oberen Bereich 3 bis 5 cm dick. Die Petersilienwurzel selbst sieht weiß aus und hat eine dunklere Ringelung, welche quer verläuft. Die Form erinnert an eine übergroße Mohrrübe. Neben vielen anderen Vitaminen und Spurenelementen ist in der Petersilienwurzel besonders viel von dem Vitamin A zu finden. Vitamin A ist besonders wichtig für die Augen und eine Unterversorgung kann zu Problemen mit dem Sehen führen. Auf den Märkten wird das Gemüse in frischer Form im Herbst und Winter angeboten.

Petersilienwurzel

Die Petersilienwurzel ist im Geschmack sehr kräftig und bringt eine süßliche Note in das Gericht.

Verwendung

Leider ist dieses Gemüse in vielen Küchen kaum noch zu finden, obwohl damit der Geschmack vieler Speisen verfeinert werden kann. Die Petersilienwurzel ist im Geschmack sehr kräftig und bringt eine süßliche Note in das Gericht. Wird das Gemüse roh gegessen, so kommt es auf der Zunge zu einem leichten Geschmack von Sellerie. Nach dem Braten oder Dünsten ist diese Geschmacksrichtung nicht mehr erkennbar. Einige Nutzer verwenden die Petersilienwurzel auch als Ersatz für die Kartoffel. Die übrigen Zutaten werden wie üblich zubereitet und trotzdem geht das Gaumenerlebnis in eine ganz neue Richtung.

Die Verwendung als Suppe

Die Petersilienwurzel, welche auch unter den Namen Wurzelpetersilie bekant ist, eignet sich sehr gut für die Zubereitung einer Vorsuppe. Geladene Gäste sind bestimmt überrascht über das neue Geschmackserlebnis, denn so eine Suppe ist in den meisten Lokalen nicht auf der Speisekarte zu finden. Mit wenig Zutaten und in einer relativ kurzen Zeit ist so ein kleiner Leckerbissen zubereitet.

Natürlich werden auch die Blätter einem Verwendungszweck zugeführt. Die glatten Blätter der Wurzelpetersilie eignen sich hervorragend zum Garnieren der Speisen. Mit dem frischen Grün wird etwas Farbe auf die Teller gezaubert.

Die Wirkung bei einer Erkältung

Die meisten Leute kennen die Wurzelpetersilie als einen Teil vom Wurzelwerk. Mehrere Gemüsearten werden gleichzeitig in einem Topf gekocht, um eine schmackhafte Gemüsebrühe zu bekommen. Das Wurzelwerk kann auch gemeinsam mit einem Kochhuhn zubereitet werden, was eine schmackhafte Hühnersuppe mit einem kräftigen Geschmack ergibt. Besonders wirksam ist so eine Hühnersuppe bei einer Erkältung. Die zahlreichen Inhaltsstoffe lassen die Beschwerden abklingen und tragen zur schnelleren Gesundung bei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *